fbpx
Künstler2018-12-24T15:15:47+00:00

Stéphane Robert aka Bob

Wohnt in Kanada und spricht Französisch sowie Englisch. Bob hat in dieser Ausstellung die Tiere (5) im Märchenwald sowie das Rentier vor dem Schlitten geschnitzt. Er hat auch mitgeholfen die Eisrutsche sowie die Eisbar zu schnitzen. Außerdem hat er zusammen mit Jobi den Kamin und die zwei „Chesterfield“ Sessel (11) gemacht und zusammen mit JF hat er am Eisbett sowie an sämtlichen Wänden des Schlosses gearbeitet.

Am liebsten schnitzt Bob Tiere. Er hat früher bei einem Tierarzt als Assistent gearbeitet, wodurch er sich sehr mit der Anatomie der Tiere auseinandergesetzt hat. Da Bob die Muskelpartien der Tiere sehr genau kennt, kann er unglaublich naturgetreue Tieren schnitzen. Nach Ice Magic ist Bob nach Norwegen gefahren, um dort zusammen mit einigen anderen Künstlern, unter anderen auch Yevhen, ein Eishotel zu bauen.

So wie die meisten Künstler arbeitet Bob auch mit anderen Materialien, sobald die Temperaturen sommerlicher werden, erstellt er Sandskulpturen, er schnitzt aber auch Holz, Früchte und vieles mehr.

Marc Lepiere aka „das Bärchen“

Marc kommt aus Kanada und schnitzt jährlich für „le festival de Quebeck“ eine riesige Eisburg. Die

Wände der Eisburg sind bis zu 12 m hoch! Deshalb baut Marc auch so gerne riesige Sachen aus Eis. Ihm verdanken wir die 18 Meter lange Eisrutsche sowie das wunderschöne Aussichtsplateau. Außerdem hat er bei sämtlichen Torbögen, die in der Ausstellung zu sehen sind, mitgeholfen. In Kanada hat Marc eine eigene „Eiswerkstatt“, in der er für allerlei Aufträge kleine Eisskulpturen schnitzt, die er dann den Kunden liefert. Im Sommer arbeitet er sehr viel mit Holz, gelegentlich nimmt er aber auch an Sandskulptur-Wettbewerben teil. Da Marcs Frau Indianerin ist, wohnt er zusammen mit seiner Familie in einem Indianerreservat, zu Ehren seines verstorbenen Vaters hat er die Büste am Kopf der Kunstgalerie geschnitzt.

Er kommt jährlich nach Europa, um in Barcelona eine Eisbar zu gestalten sowie zu uns, um an der Ausstellung Ice Magic mitzuarbeiten.

Andrii Vazhinsky aka Andrey

Andrii kommt aus der Ukraine, dort hat er an der Kunstuniversität studiert, er ist spezialisiert auf Personenfiguren. Für diese Ausstellung hat Andrii sich jedoch auch mit dem großen Bogen des Eispalastes (10) auseinander setzen müssen. Mit ein wenig Unterstützung von Bob, Yevhen und Zsolt hat er aber ein Meisterstück erschaffen. Das war eine große Herausforderung für ihn, aber er hat sich ihr gestellt und war auch selbst sehr zufrieden mit dem Endergebnis.

Nachdem Andrii das Tor des Eispalastes fertig gestellt hat, hat er an den Büsten gearbeitet. Andrii hat in kürzester Zeit den Terminator sowie auch Maria-Theresia geschnitzt, danach wollte er noch unbedingt einen Affen für die Galerie schnitzen, der jetzt auch seinen Namen trägt. Gemeinsam mit Yevhen hat er auch Franz und Sissi geschnitzt, Andrii hat sich sehr darüber gefreut eine echte Prinzessin schnitzen zu dürfen.

Yevhen aka Yevenskii aka „Fisch“

Yevhen kommt wie Andrii aus der Ukraine, sie sind im gleichen Ort aufgewachsen und zusammen zur Schule gegangen. Yevhen spricht kaum Englisch, wodurch Andrii meistens als Übersetzer eingesetzt wurde. Yevhen hat zuerst den wunderschönen Nikolo (9) geschnitzt, auch die zwei zusammengeflochtenen Fische, die auf dem verwunschenen Brunnen (7) zu sehen sind, wurden von ihm gemacht. Hier hat er seinen Beinamen „Fisch“ bekommen. Danach hat er Andrii geholfen das Tor fertig zu stellen, sowie Franzl und Sissi zu gestalten.

Yevhen hat zu Hause eine kleine Schmiede, in der er selbst seine Meißel produziert. Aber nicht nur Meißel sondern auch Messer und andere Werkzeuge kommen aus seiner Werkstatt.

Jonathan Buchard aka Jobi

Jobi kommt aus Kanada und macht seit etwa 10 Jahren Skulpturen. Er hat schon als kleiner Bub immer mit Sand und Schnee gespielt und Figuren geformt und hat schließlich daraus seinen Beruf gemacht. In dieser Ausstellung hat er den majestätischen Drachen geschnitzt, für den er in etwa 8 Tage benötigt hat. Außerdem stammt das künstlerische Meisterwerk, nämlich der Fisch im letzten Teil der Ausstellung, von ihm.

Meist arbeitet er mit Eis und Sand, aber manchmal auch mit anderen Materialien, wie Beton, Metall oder Früchten. Er nimmt häufig an internationalen Wettbewerben teil und hat schon viele Preise gewonnen. Seine bedeutendste Errungenschaft war der erste Platz bei den World Championships für Sandskulpturen in Atlantic City, sowohl für Solo als auch Doppel (hier arbeiten zwei Künstler gleichzeitig an einer Figur).

Yuri Kosterin

Yuri ist in der Ukraine geboren, wo er Kunst studiert hat und angefangen hat als Schmied Schmuck herzustellen. Nebenbei hat er immer wieder als Bildhauer Kunstwerke aus Stahl, aber auch Marmor und Stein gestaltet.

Yuri liebt es märchenhafte Figuren zu schnitzen, am liebsten macht er Feen und Fantasy Figuren, aber auch Tiere macht er sehr gern.

Yuri hat geholfen die Bücherregale gegenüber dem Kamin zu gestalten, aber auch der Hund, der neben dem Kamin liegt, sowie der Biber im Märchenwald (4) stammen von ihm. Zudem hat er die Wand der Burg (10) geformt und an sämtlichen Dekorationen des Innenlebens des Palastes mit gearbeitet.

Arkos – Hungary

Kim – Belgien

Jean – Kanada

Zsolt M. Tóth – Ungarn

Rudi aus Österreich